Männlicher werden

Männlich, männlicher, am männlichsten

Ob roMännlichkeit stärkenmantischer Softie oder überzeugter Macho – Männer existieren nicht nur wie Sand am Meer, sondern auch in allen erdenklichen Variationen und Ausführungen. Dementsprechend schwierig lässt sich eine allgemeine Definition für wahre Männlichkeit finden. Was das andere Geschlecht betrifft, so sprechen unterschiedliche Frauentypen klarerweise entsprechend auf verschiedene Typen von Männern an. Während die einen sich zu Hause ein aufgeblasenes Alphamännchen wünschen, bevorzugen andere Frauen einen einfühlsamen Partner mit Fingerspitzengefühl. So oder so, was Männern nie schaden kann ist eine extragroße Portion Selbstbewusstsein, das kommt bei den Damen immer gut an. Das Mysterium Mann im Detail und was es mit wahrer Männlichkeit so auf sich hat …

Männlichkeit laut Wikipedia

 

Wer hat eigentlich die Hosen an?

Eine klassische Rollenverteilung wie unsere Eltern sie einst kannten, gibt es im Prinzip nicht mehr. Aus der ursprünglich zurückhaltenden, familienbetonten HMännlichkeitausfrau ist mittlerweile eine Karriereleiter emporkletternde Power-Frau geworden, die ihre Ziele mit Ehrgeiz verfolgt und umsetzt und die Männerwelt damit in Angst und Schrecken versetzt. Die Rolle der Frau hat sich in den letzten Jahrzehnten etlichen gesellschaftlichen Wandlungen unterzogen, mindestens genauso von den gesellschaftlichen Entwicklungen betroffen ist somit auch die Spezies Mann. An dieser Stelle gilt es, eine stabile Balance herzustellen, die beiden Geschlechtern ermöglicht voll und ganz ihr jeweiliges Naturell auszuleben. Als Mann darf man sich also durchaus von seiner souveränen Seite zeigen, aber auch bisher eher frauenbetonte Positionen einnehmen – und umgekehrt.
Bestes Beispiel für den Umbruch: Der Mann in Karenz!

Während Männer bis vor kurzem maximal noch für die Jagd und in weiterer Folge für ein stabiles Familieneinkommen zuständig gewesen sind, wird ihnen heutzutage inzwischen weitaus mehr abverlangt – von Kochen und Kinderbetreuung inkl. Vorbildfunktion für die Kleinen, über eine große Portion Einfühlungsvermögen, Verständnis und die Fähigkeit mit der besseren Hälfte intensiv über Gefühle sprechen zu können, reicht die gesellschaftliche Erwartungspallette nahezu bis ins Unendliche. Der Begriff Männlichkeit hat dabei allerdings keineswegs zurückstecken müssen, sondern viel mehr an Tiefe gewonnen.

Wer gelernt hat, die jeweils positiven Aspekte seines Lebens als Mann wertzuschätzen und seinen Platz in der Gesellschaft gefunden hat, wird feststellen, dass nicht nur Kraft, Ausdauer und Stärke von Dauer und Bestand sind (also hauptsächlich maskuline Werte), sondern dass es in erster Linie die innere Balance ist, auf die es letztendlich ankommt.

 

Wahre Männlichkeit kommt also von innen?

Ein wahrer Mann kann gerne mal seine Muskeln spielen lassen. Sich jedoch über diese zu definieren hat noch keinem gut getan. Stattdessen setzt man beim Thema Männlichkeit auf umfassendere Werte. Hier ein kleiner Auszug – Männlicher werden step by step…

 

Selbstvertrauen stärken –> Was habe ich, was andere nicht haben?

Der erste Schritt in Richtung Männlichkeit ist, sich den eigenen Stärken bewusst zu werden und im Zuge dessen sämtlichen negativen Gedankenguts über die eigene Person zu Selbstbewusstentledigen, denn jeder Gedanke zählt. Ab sofort! Das persönliche Umfeld reagiert nicht nur auf Taten und Worte, sondern unbewusst auch auf innere (Denk-)Prozesse, die in uns ablaufen. Daher ist es wichtig, die Meinung über sich selbst soweit zu neutralisieren oder ins rechte Licht zu rücken, dass man sich selbst akzeptieren und im besten Fall sogar lieben lernen kann.

 

Männlichkeit leben –> Lass deine Körpersprache für dich sprechen!

Offene, ruhige Gesten wirken grundsätzlich sympathischer als nervöse und fahrige Bewegungen. Wer zudem aufrecht steht und dabei fühlt, wie der Scheitel zur DeMännlichkeit lebencke zieht, macht auf seine Umgebung einen in sich ruhenden, selbstbewussten Eindruck. Der Blick liegt beim Gehen am besten über der Horizontlinie, anstatt betrübt am Boden. Dazu noch ein freundlicher Gesichtsausdruck und hin und wieder ein ehrliches Lächeln, das die Lippen umspielt – und das Bild ist perfekt! Sicheres Auftreten und eine selbstbewusste Körperhaltung übertragen sich automatisch aufs Gemüt und sorgen folglich auch für innere Balance und langanhaltendes Wohlbefinden.

Männlicher werden –> Raus aus der Ofperrolle, rein ins Leben!

Schwere Kindheit? Gemobbt von Mitschülern oder Kollegen? Jahrelang unterdrückt, herumgeschubst etc. – das volle Programm? Alles keine Ausreden mehr, jetzt ist es endlich an der Zeit Verantwortung zu übernehmen und sich den Herausforderungen des Lebens und den Hindernissen auf dem Weg zu stellen. Wer bisher immer nur den Kopf eingezogen hat, ist bestens damit beraten ihn in Zukunft lieber nicht in den Sand zu stecken. Übung macht den Meister!

wahre Männlichkeit –> Sei du selbst, denn alle anderen gibt es schon!

Andere zu imitieren zeugDie Macht deiner Entscheidungt nicht nur von mangelnder Kreativität, sondern in erster Linie auch von einer großen Portion Unsicherheit. Sich selbst neu zu erfinden, mitunter sogar ständig wieder neu, trägt positiv zu einem gesunden Lebnsstil bei. Alles was deinem Stil entspricht und du persönlich vertreten möchtest, kannst du jederzeit ausdrücken.

Frauen verstehen –> Es ist keine Schande, Gefühle zu zeigen!

Souverän aufzutreten lässt auf innere Gelassenheit schließen. Gefühle zu zeigen aber auch! In Zeiten der geschlechtlichen Gleichberechtigung liegt es klar aFrauen verstehenuf der Hand, dass auch Männer ihrem vielschichtigen Innenleben Ausdruck verleihen dürfen. Die positive Resonanz bei Frauen ist grandios! Schon einmal ausprobiert?

Unabhängig davon, ob du diesen im Endeffekt dann auch durchsetzen kannst oder nicht, kann es nicht schaden sich seiner eigenen Meinung voll und ganz bewusst zu sein und diese im Zweifelsfall auch glaubwürdig vertreten zu können. Von hier aus kann man sich auch am besten orientieren …Fazit: Männer, deren innere Balance letztendlich Früchte trägt, wirken auf natürliche Weise selbstsicher, charismatisch, authentisch und souverän. Ihre Präsenz ist geprägt von Ausdrucksstärke und Gelassenheit. Fast automatisch werden diese Personen von ihren Mitmenschen mit Respekt behandelt. Und das ganz ohne aufwendiges Training im Fitnessstudio, Energydrinks, Powerriegel, Eiweißpulverchen, Aufputscher & Co. Wer lernt im Gleichgewicht mit sich selbst und seiner Umwelt zu leben, kann aus dem vollen Schöpfen und sein inneres Leuchten gezielt nach außen tragen. Lerne auch du, mit deinem Körper bestmöglich umzugehen und genieße das positive Feedback deiner Umgebung! Sowohl die Damen, als auch die Herren der Schöpfung werden deinen inneren Veränderungsprozess wahrnehmen.

 

Von Frauenverstehern und perfekten Liebhabern

Die Liebe ist ein komplexes Thema, angeschnitten werden sollte es an dieser Stelle trotzdem. Was Frauen genau wollen wird der Spezies Mann wohl immer ein unlösbares Rätsel bleiben. Immerhin ist diese Frage gleichzusetzen mit der Frage nach dem Sinn des Lebens. Ein paar Gesetzmäßigkeiten lassen sich zum GlückFrauen sexuell Trainieren aber feststellen: So wichtig es ist, einer Frau unendliche Aufmerksamkeit und Liebe zukommen zu lassen – manchmal kann es auch nicht schaden, sich ein wenig unnahbarer und rar zu machen. Frei nach dem Motto: Willst du was gelten, mache dich selten. Ein Beispiel: Um wieder zusammenzukommen ist logischerweise die Voraussetzung notwendig, dass man voneinander getrennt wird. Im Laufe eines Jahres macht auch eine Beziehung verschiedene Jahreszeiten und Zyklen durch. Es ist wie mit einer Waage – zu viel Nähe kann Gift sein für die Beziehung, ebenso das Gegenteil! Um auch in der Erotik für knisternde Abwechslung garantieren zu können, sind hin und wieder kleine Unwetter sogar von Vorteil. Wer selbst einmal erlebt hat, wie schön es ist, sich miteinander zu vereinigen sobald sich der Sturm gelegt hat, versteht das Prinzip mit Sicherheit von selbst.

 

 

Steh deinen Mann, auch wenn du soeben die Liebe deines Lebens verloren hast!

Was schmerzhafte Trennungen betrifft, so kann ein Abschied stets als Chance gesehen werden, um die gesammeltem Erfahrungen als Startkapital für einen gelungen Neuanfang einzusetzen. Männlichkeit stärken auf die harte Tour, sozusagen! Wenn du anfängst, Trennungen und Verluste als Training oder Gewinn anzusehen, wirst du gestärkt aus der Situation herausgehen können. Sobald du die ersten Schwierigkeiten überwunden hast, stellt sich Mich zurückgewinneneine große Erleichteurung ein. Die Phase der Trauer darf ruhig bewusst genutzt werden, um seinen Gefühlen Ausdruck zu verleihen inkl. Tränen & Co. Doch danach wirst du dich wie eine Schlange fühlen, die sich frisch gehäutet hat und auf dem Weg in eine neue Lebensetappe ist und dein neu gewonnenes Selbstwertgefühl wird dich fortan begleiten. Deine Ex-Partnerin kannst du gedanklich getrost in eine Art Museum für persönliche Geschichte abstellen. Du kannst sie jederzeit betrachten und Erinnerungen an gemeinsam verbrachte Zeiten und miteinander geteilte Erlebnisse wieder hervorrufen, aber es wird nicht mehr schmerzen. Das ist der Moment, an dem deine Männlichkeit die Oberhand gewonnen hat.